Review: HP Omni 10

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Microsoft Tablets auf dem Markt, viele davon können gegen ihre Wettbewerber, die vor allem aus dem Hause Apple kommen nicht wirklich überzeugen. Jetzt ist das Omni 10 von Hewlett und Packard auf den Markt gekommen und es stellt sich die Frage: Was kann dieses Tablet für seinen stolzen preis von 329 Euro? und kann es sich gegen die anderen Konkurrenten durchsetzen? Wir haben dieses Windows 8 Tablet einmal ganz genau unter die Lupe genommen und wollen ihnen unsere Resonanz zu diesem neuen Tablet in diesem Beitrag näher bringen.

HP Omni Tablet Bild für Beitrag

 

Erwartungen

Wir erwarten von diesem Windows Tablet von HP, hohe Qualität, gute Verarbeitung und eine leichte und flüssige Bedienung ganz im Stile von Windows 8. Zudem setzen wir eine gute Zusammenarbeit mit dem Heimrechner voraus und die dementsprechende Kompatibilität. In die Kamera setzen wir auch viel Vertrauen und erwarten zumindest von der Hauptkamera ein scharfes HD.

Unboxing

An der Verpackung fällt uns nichts Markantes auf: Sie ist schlicht gehalten und uns begrüßt ein blau/weißes HP Logo, wenn man die Box öffnet, wird man von dem Microsoft Tablet begrüßt. Schon beim ersten Blick darauf fällt uns auf, dass die Ränder verhältnismäßig dicker für einen 10 Zoll Bildschirm auffallen. Das Aufladekabel erscheint in grau und die Kabelzufuhr wirkt ein wenig günstiger verarbeitet. In der Box befindet sich neben weiteren Anleitungen und Garantiebescheinigungen noch ein Microsoft Office Code. Das Office Feature soll bei dem HP Omni 10 sehr ausgeprägt sein und ist auch ein Kaufgrund für viele User bei diesem Tablet.

HP-Omni-Tablet-Unbox

In die Hand genommen

Bei genauerer Betrachtung des Tablets fällt uns die vorinstallierte 8GB Speicherkarte positiv auf, die auch vonnöten ist, wie wir später klären werden. An der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecher, den Anschluss zum Aufladen, den Micro USB Port, Micro HDMI Port und natürlich den Slot für die Micro SD Karte, der mit einer Plastikabdekung geschützt ist, allerdings instabil und zerbrechlich wirkt. An der linken Seite befinden sich die Lautstärketasten, oben die Standby Taste, das Mikrofon und an der Rückseite die 8 Megapixel starke Kamera. An der Frontseite erwartet uns noch einmal eine 2 Megapixel Kamera, die „Windows Home Touch Taste“ und natürlich das 10 Zoll große Display.

Praxistest

Schon beim Einschalten merken wir das es sehr schnell startet, in nur 15 Sekunden ist das Tablet schon komplett hochgefahren, dies ist mit hoher Wahrscheinlichkeit am vierkernigen Intel Atom Prozessor zurückzuführen. Zudem liegt es sehr gut in der Hand und fühlt sich sehr hochwertig an.

Handling

Doch schnell stellt sich der überaus dicke Rand als störend heraus, denn der Touchscreen reagiert in den Ecken oft fehlerhaft und das Gefühl beim bedienen wirkt etwas klobig. Die Windows Home Taste, die mit einem Touch Sensor ausgestattet ist, reagiert jedoch gut und schnell.

Fokus und Kamera

Die Frontkamera erscheint zur sehr hochauflösenden Rückkamera eher schlicht und ist wirklich nur für Videoanrufe zu nutzen, von Aufnahmen für einen Posterdienst ist eher abzuraten. An der Hauptkamera kann man jedoch nichts Negatives finden, sie holt alles aus den 8 Megapixeln heraus.

Performance Betriebssystem auf dem Tablet

Zum Betriebssystem und der Performance kann man sagen, dass alles schnell und flüssig verläuft. Die Menüführung und das Starten von Applikationen verläuft einfach, schnell und flüssig. Nur bei grafisch aufwändigeren Spielen kommt das Tablet an seine Grenzen. Das ist aber vollkommen OK. Die optische Darstellung ist auch positiv anzumerken, obwohl hier ein ganz leichter Gelbstich im Bildschirm zu vermerken ist, sind keine einzelnen Pixel zu erkennen und das Tablet wirkt gestochen scharf. Dies lässt sich wohl auf die 1920×1200 16:10 Auflösung zurückführen.

Doch dann fällt uns beim Test ein gavierender Punkt auf: Von der mitgelieferten 8GB Speicherkarte ist nicht mehr viel Speicher übrig, denn durch die Windows Recovery wird dort ein Löwenanteil des Speichers belegt und somit empfiehlt sich eine 32GB oder gar eine 64 GB Micro SD, um das Tablet optimal nutzen zu können und problemlos Apps etc. zu laden.

HP-Omni-Tablet-Unbox.png-#2

Office

Die Office Features sind wie bereits oben im Text erwähnt, für viele ein Kaufgrund für das Tablet. Uns wird vom Hersteller ein einfacher Umgang und Kompatibilität mit Office versprochen. Wir können das nur bestätigen: Alle Office Anwendungen sind einfach nutzbar und kompatibel. Auch das Synchronisieren mit One Drive verläuft einfach und zuverlässig. Zu empfehlen ist auch eine Docking Tastatur, für einfacheren Umgang und erleichterte Bedienung. Da raten wir Euch zur Supremery Universal Bluetooth Tastatur. Auch das Drucken funktioniert über das Heimnetzwerk einwandfrei und ermöglicht somit ein bequemes Arbeiten mit dem HP Tablet.

Fazit

Alles in Allem können wir behaupten, dass das HP Omni 10 einen überzeugenden Allrounder bietet und die Vorteile des Geräts überwiegen, aber uns für seinen stolzen Preis von EUR 399,- nicht 100-prozentig überzeugen kann. Allerdings wurde der Preis im HP-Store mit der OMNI-Aktion eben auf EUR 299,- gesenkt. Jetzt gehen wir davon aus, dass es sich um einen lohnenswerten Kauf eines Tablet-Allrounders handelt. Für diejenigen Nutzer auch, die im Generellen viel mit Microsoft-Produkten arbeiten, ist es zu empfehlen. EInfach mal bestellen und ausprobieren.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 2 votes)
Review: HP Omni 10, 10.0 out of 10 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.